Gemeindevertretung Kalbach beschließ ist seiner Sitzung am 06.03.2018 einstimmig Resolution gegen weitere Bahntrasse durch Kalbach

Nachdem im Februar und im September 2017 sich noch keine einheitliche Positionierung der im Gemeindeparlament vertretenen Fraktionen abzeichnete, kam in der Sitzung am 06.03.2018 nun ein einstimmiges Votum zustande.

Der Resolutionstext lautet:

Die Gemeindevertretung Kalbach lehnt die Trassenvarianten IV, VI und VII ab.

Wir fordern, am Bündelungsgebot von Bahntrassen bei der Planung neuer Gleise für die Bahnstrecke Hanau – Fulda im Abschnitt Schlüchtern – Fulda festzuhalten.

Der Beschluss der Gemeindevertretung der Gemeinde Kalbach vom 22.02.2017 bleibt unverändert bestehen. Darin wird die Einhaltung des Regionalplans Nordhessen 2009 gefordert.

Damit unterstützt nun auch die gesamte Gemeindevertretung uneingeschränkt die klaren Ziele unserer Bürgerinitiative.

Zuletzt hatten sich die Bürgermeister von Flieden, Neuhof und Kalbach gemeinsam lediglich gegen die Trassen VI und VII ausgesprochen. Durch diese Trassenführungen wäre insbesondere Niederkalbach und Mittelkalbach betroffen, aber auch Ortsteile von Flieden (Schweben Rückers) und Neuhof (Rommerz, Kernort Neuhof).

Die Trasse IV würde hauptsächlich Mittelkalbach belasten, allerdings auch Oberkalbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.