Information zu Ausschluss der BI vom Gespräch mit Hr. Bolte (DB Netz AG) und BGM Hölzer vom 22.05.2018

Information zu unserem Beitrag vom 28.05.2018 bzgl unserem Protest gegen den Ausschluss unserer Bürgerinitiative vom Gespräch, das Herr Bolte (Leiter Großprojekte Mitte der DB Netz AG) mit dem Bürgermeister unserer Gemeinde am 22.05.2018 geführt hat.

Planungen Schnellbahntrasse Hanau – Fulda
Mein Schreiben vom 27.05.2018

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Rompf,

in o. g. Schreiben habe ich u.a. kritisiert, dass Herr Bolte am 22.05.2018 ein Gespräch mit Herrn Bürgermeister Hölzer (Gemeinde Kalbach) geführt hat, bei dem auf seinen Wunsch hin die Anwesenheit eines Vertreters unserer Bürgerinitiative ausdrücklich unerwünscht gewesen sein soll.
Bereits mit Schreiben vom 24.05.2018 an Herrn Bolte hatte ich diese seine vermeintliche Forderung kritisiert; ebenso in meinem an Sie gerichteten Schreiben vom 27.05.2018.

Herr Bolte hat in der Sitzung des Dialogforums am 08.06.2018 klar gestellt und erklärt, dass es den Bürgermeistern frei gestellt gewesen sei, wen sie zu diesem Gespräch hinzuziehen wollten. Das habe auch für unsere Bürgerinitiative gegolten. Somit hätten auch deren Vertreter an der Besprechung am 22.05. teilnehmen können. Herr Hölzer hat mich insoweit in einem am 23.05.2018 stattgefundenen Gespräch offensichtlich wissentlich falsch informiert.

Meine Äußerungen im Schreiben vom 27.05.2018 bedaure ich daher und nehme sie zurück. Mit beigefügten Schreiben vom 09.06.2018 an Herrn Bolte habe ich mich bei ihm in aller Form wegen meiner Äußerungen entschuldigt.

Ich füge dies Ihnen zur Kenntnis bei. Herrn Vornhusen und Herrn Dr. Domke habe ich dieses Schreiben ebenfalls zur Kenntnis gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

Jakob Brähler
Sprecher der BI “Keine weitere Bahntrasse durch Kalbach e.V.”

 

E-Mail von Hr. Bolte an Jakob Brähler:

Von: Gerd-Dietrich Bolte
Gesendet: Montag, 11. Juni 2018 16:10
An: Jakob Brähler
Betreff: Ihre Mail zum Thema Termin mit den Bürgermeistern von heute früh.
Sehr geehrter Hr Brähler,

Danke, dass Sie dieses Thema nochmal ansprechen, da ich schon gemerkt habe, dass es hier Missverständnisse gegeben hat. Daher möchte ich das Thema Termine mit den Bürgermeistern auch nochmal ausführlich beantworten.

Es ging bei den Treffen mit den Bürgermeistern in erster Linie um Themen der Kommunen und deren Verwaltungen, die im Zusammenhang mit der Neubaustrecke stehen. Diese Inhalte habe ich am letzten Freitag auch so vorgetragen.

Ferner war es so, dass der Teilnehmerkreis vorher nicht definiert war und es sowohl kleine als auch große Runden bis zu 8 Teilnehmern gegeben hat.

Es ging bei meiner Antwort dementsprechend nicht um die Frage, ob die Bürgerinitiativen (BI) teilgenommen haben, sondern nur um eine Veranschaulichung der Größe der Gesprächsrunden.

Bei den Terminen mit den Kommunen waren neben den Bürgermeistern auch bspw. Beigeordnete, Vertreter des jeweiligen Bauamtes, der Stadtwerke und persönliche Referenten etc. dabei.

Vertreter der Bürgerinitiativen waren (sofern mir bekannt) bei keinem der Termine der Bürgermeister dabei.

Die Anzahl der Teilnehmer war insgesamt sehr unterschiedlich, allerdings hing das vermutlich auch von der jeweiligen Uhrzeit ab, da insbesondere bei den Terminen in den späten Nachmittagsstunden wie bspw. in Flieden sich die Teilnahme auf einen kleinen Kreis beschränkte.

Im Falle von Kalbach ging es darum, dass laut Hr Hölzer die Kommune sowohl von der IV als auch von der VII betroffen ist. Da wir als Bahn vor dem Termin mit Neuhof bereits den Opperzer Berg (VII) besichtigt haben, sind wir mit Hr Hölzer in den Bereich der Hommelmühle (IV) gefahren, um nochmal einen Eindruck vor Ort zu bekommen.

Wenn Sie noch Fragen haben, rufen Sie mich gerne an.

Mit freundlichen Grüßen

G Bolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.